Unser Bundesschülerprinz Gregor Brockherde 1982

1982 feierte unsere Bruderschaft ihren größten sportlichen Erfolg, als Gregor Brockherde sich gegen eine vielzahl von Mitbewerbern auf den Bundesjungschützentagen in Vechta durchgesetzt hat. Hier finden sie einen kurzen auszug aus  unseren Vereinsarchiven.

Bundes-Schler-Prinzen_Orden

Erinnerungsorden des Bundesschülerprinzen

Auszüge aus dem Archiv von unserem Archivar Alfons Resing

Das war eine Überraschung, als Alois am Samstag um 17:30 Uhr  die Nachricht vom Sieg in Vechta, die ihm Peter Doods übermittelt hat, überbrachte. Sofort begann unser Oberst Alois mit den Vorbereitungen. Heinrich Demes sollte ein Transparent malen. Da er aber nicht zu Hause war, brachte er das Fahnentuch nach Vechta, um es dann am Sonntagmorgen um 5:00 Uhr wieder abzuholen. Zwei Besenstiele wurden kurzerhand abgesägt und um 7:00 Uhr war er damit am Bus bei Kresken. Zwei Jungschützen mussten das Transparent beim großen Festzug in Vechta tragen.

Wieder in Stadtlohn angekommen, wurde schnell der Präses und der Bürgermeister, sowie alle erreichbaren Vorstandsmitglieder und die Wiesentaler informiert und zu 18:00 Uhr zum Busbahnhof bestellt um den Bundesschülerprinzen zu empfangen. Felix Lensing kam mit seinen beiden Pferden und der Kutsche vorbei, und als wir am Kirmesplatz ankamen, war auch schon die Presse mit Gerd Veltscholten und Hans Stelzig dort.

Wegen des kleinen Umzuges wurde noch schnell die Polizei informiert, um gegen 18:00 Uhr die Dufkampstraße mit einem Streifenwagen für 15 Minuten zu sperren.

Gregors Nachbarschaft war komplett vertreten. Sein Vater war morgens mit nach Vechta gefahren um seinen erfolgreichen Sohn abzuholen.

Urkunde_Bundesschlerprinz_1982_Upload
Urkunde zum Erfolg von Georg, abgebildet ist die Bundesschülerprinzen-Kette

 

Am Marktpütt angekommen hielt Oberst Alois Lensker eine kurze Begrüßungsansprache und überreichte dem erfolgreichen Schützen einen wunderschön gestalteten Schützenteller. Mit Musik ging es dann mit großer Begeisterung über den Erfolg zum Kettlerhaus. Auch die jungen Fahnenschläger Schmaing, Mesken, Klümper, Weßing und Kresken waren regelrecht überschwänglich. Im Kettlerhaus wurde ein Fass Bier aufgelegt und der Bezirksbundesmeister Heinz Stoots berichtete mit netten Worten von den Ereignissen aus Vechta.

Bernhard Stoots als Bürgermeister würdigte die Leistungen des jungen Schützen, aber auch die seines Trainers Peter Doods. Bei netten Gesprächen gab der Bürgermeister bekannt, dass er im Winter in Pension gehe und dann viel Zeit da wäre, um auch solche schönen Ansprachen mal auf Papier zu bringen.

Als er in Vechta aufgerufen wurde, nahmen Werner Ellers und Dieter Buning, beide als Offiziere gekleidet, Gregor in ihre Mitte und marschierten unter starkem Applaus zur Tribüne. König Hermann und Königin Marlies erhielten beim 6km langen Festmarsch großen Beifall.

Wieder ein voller Erfolg für unsere Schützenbruderschaft!